R e n é D ü n k i M A L E R E I / O B J E K T E
 R e n é  D ü n k i M A L E R E I  /  O B J E K T E  

 

 

 

 

 

 

 

 

"ich liebe es, das schlafende Kind zu tragen"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Malerei besteht nicht in der Erfindung von Gedanken, sondern in der Erfindung der Sichtbaren Form für den Gedanken.“ (Max Liebermann)

Was flößt der Form die Seele ein? Was bewirkt, dass ein paar farbige Flecken auf der Leinwand seelisches Empfinden suggerieren können? Hinter den realistischen wie phantastischen Formen liegt das Metaphysische, das Unsichtbare, das wir nicht zu sehen, sondern nur zu fühlen vermögen. Nur der Geist schafft die Wirklichkeit!

„ich liebe es, das schlafende Kind zu tragen“ ist Fühlen in Farbe und Form. Es ist das reale Gefühl, das Kind nachts schlafend zur Toilette zu tragen, die schwere grenzenlose Vertrautheit zu fühlen, das vertrauensvoll Geborgene, das warme Riechen der Wirklichkeit.

Wenn es keine Wirklichkeit gäbe, könnte es keine Kunst geben.

 

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
René Dünki Malerei / Objekte reneduenki.de